IST DIE BIBEL WAHR? – Teil 1

THESE: Die Sterne sind unzählbar!

Sieh doch zum Himmel und zähle die Sterne, wenn du sie zählen kannst!

1.Mose 15:5

Wie man das Heer des Himmels nicht zählen kann.

Jeremia 33:22

Es gibt Städte, die selber so hell sind, dass man keine Sterne sehen kann. In Großstädten ist es bei optimalen Bedingungen dennoch möglich, bis zu 35 Sterne zu erkennen. In einer Kleinstadt oder einem Vorort einer Großstadt kann man bis zu 450 Sterne erkennen. Erst außerhalb urbaner Gebiete, bei absolut perfekten Bedingungen lassen sich etwa 2.000 bis 4.500 Sterne erkennen (vgl. Robert R. Britt; „How Many Stars Are Really Visible?“; Medium Predict, 2019).

Galileo Galilei schätzte 1610 mit Hilfe seines Fernrohr, die Anzahl der Sterne auf 30.000 am Himmel (vgl. Roger Liebi; „Bibel und Wissenschaft – Die Forschung hat Verspätung“; CLV, Bielefeld, 2013).

Maggie Masetti, die Social-Media- und Website-Managerin für die James-Webb-Space-Telescope Mission, sagt „dass sich in der Milchstraße am unteren Ende 100 Milliarden Sterne und am oberen Ende 400 Milliarden Sterne befinden“ (Maggie Masetti; „How Many Stars in the Milky Way?“; NASA Blueshift, 2015).

Laut Hochrechnungen der ESA gibt es „ungefähr 10hoch11 bis 10hoch12 Sterne in unserer Galaxie, und es gibt vielleicht 10hoch11 oder 10hoch12 Galaxien. Mit dieser einfachen Berechnung erhalten Sie ungefähr 10hoch22 bis 10hoch24 Sterne im Universum.“ („How many stars are there in the Universe?“; ESA).

Dies sind dann also bis zu 1.000.000.000.000.000.000.000.000, also eine Quadrillion Sterne. Aber wir erkennen hierbei, dass es so viele Sterne gibt, dass selbst NASA und ESA nicht zählen, sondern nur noch hochrechnen, also schätzen können, wie viel Sterne es gibt.

FAKT: Die Sterne sind tatsächlich unzählbar!

4 Gedanken zu “IST DIE BIBEL WAHR? – Teil 1”

  1. Das ist ein sehr schöner Artikel, nur stellt sich mir auch hier die Frage, was denn diese „These“, (die ja eigentlich von Roger Liebi stammt), angesichts der beiden Bibelzitate groß belegen soll.

    Will man damit wirklich eine Überlegenheit der Bibel gegenüber wissenschaftlichen Erkenntnissen belegen?

    Was bedeutet denn „zählen“? Tatsächlich könnte man die beiden Zitate der Bibel auch dahingehend interpretieren, dass sich die Bibelschreiber außerstande sahen, auch nur eine grobe Schätzung über die Anzahl der Sterne abzugeben.

    1. Mir ist nicht bekannt, dass diese These von Roger Liebi stammt oder er ein Copyright darauf angemeldet hat. Es ist auch keine These, sondern beweist sich als Fakt, wie Sie dem Artikel entnehmen können. Tatsächlich sind wir der Überzeugung, dass die Bibel durch die Wissenschaft bezeugt wird und dass die Bibel nicht nur absolut glaubwürdig ist, sondern sich die Wissenschaft in vielen Punkten leider auch täuscht.

      Das hebräische Wort für „zählen“ lautet hier „safar“ (Strong’s H5608), bedeutet „zählen“, „nachzählen“ oder kontextuell auch „berichten“, welches sich von „sefer“ (Strong’s H5612) ableitet, was „Brief“, „Dokument“, „Schriftstück“ oder „Buch“ bedeutet. Kontextuell bedeutet dieser Satz also tatsächlich, dass keine „Buchhaltung“ über die Sterne möglich ist, diese faktisch nicht gezählt werden können. Abgesehen davon sind wir der Überzeugung, dass die Worte, die in der Bibel Gott zugeschrieben sind, auch von Gott gesagt wurden und nicht von irgendeinem Autor erfunden wurden.

      Ich habe den dringenden Verdacht, dass Sie kein ehrliches Interesse haben, Bibel zu lernen, sondern an dieser Stelle versuchen, nicht nur dieses DIenst, sondern Gottes Wort selber als falsch zu diskreditieren. Sollte dies tatsächlich so sein, bitte ich Sie, sich ein anderes Hobby zu suchen, oder andere Menschen zu belästigen. Sollten sie doch ein ehrliches Interesse haben, die Bibel zu lernen, bitte ich für die ausgesprochene Vermutung um Verzeihung und ziehe sie zurück.

      In diesem SInne wünsche ich Ihnen noch viel biblische Erkenntnis. Schalom, Baruch.

  2. Ich möchte Ihnen natürlich keinesfalls auf die Nerven fallen und verabschiede mich daher hiermit.

    Vielleicht wäre es zweckdienlicher, Sie würden die Kommentarfunktion deaktivieren oder zumindest darauf hinweisen, dass die Kommentarfunktion keinesfalls dazu gedacht ist, eine kritische Diskussion anzustoßen.

    Alles Gute Ihnen.

    1. Kritische Diskussionen sind nicht unerwünscht, aber wir haben keine Zeit und Lust, uns mit Diskussionen rumzuschlagen, in denen Diskussionsteilnehmer vermutlich nur das Ziel haben, Zeit zu rauben. Ich habe deutlich gemacht, dass wenn Sie ein ernsthaftes Interesse daran haben, wir die Vermutung zurück ziehen. Dann sind wir gerne bereit, Zeit aufzuwenden, um mit ihnen hier oder in der Diskussionsgruppe zu diskutieren. Da sie diese Vermutung aber nicht dementieren, müssen wir leider annehmen, dass sie stimmt. In diesem Fall ist gewiss das Beste, wenn Sie sich verabschieden. Danke und Schalom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert