DAS GOLDENE KALB 3.0

STATEMENT zur IMPFUNG gegen COVID-19

Heute möchte ich etwas teilen, was uns alle betrifft. Damit dies wirklich Sinn macht, bitte ich jeden, seine Bibel hervor zu holen und jeden Bibelvers in der eigenen Bibel nachzulesen und zu prüfen, denn prüft alles (1.Thess.5:20-22). Wer keine Bibel hat, kann alle Verse auch in mehreren Bibeln online prüfen.

Im Dezember 2019 kamen Nachrichten über eine Lungenentzündung in China nach Europa, schon im März 2020 wurde diese Krankheit zur Pandemie erklärt und im Dezember 2020 begann eine große Impfaktion in Deutschland. Heute stehen wir kurz vor einem Impfzwang und die Uneinheit in Deutschland ist groß. Ich habe mich in Gesprächen stets zurück gehalten, ich habe Verständnis, dass Leute Angst vor der Krankheit haben, ebenso dafür, dass Menschen Angst vor der Impfung haben. Angst als Emotion ist subjektiv und somit absolut individuell. Ich spreche niemanden das Recht zur Angst ab. Meine Angst war weder Krankheit noch Impfung, sondern das Thema öffentlich anzusprechen, da es grundsätzlich polarisiert. Angst ist subjektiv, so wie meine Angst, über das Thema zu sprechen absolut legitim ist, so möchte ich auch sonst keinem sein Recht auf Angst absprechen. Es ist grundsätzlich erst einmal okay, auch vor der Impfung oder vor der Krankheit Angst zu haben. Die Frage ist nur, wie wir damit umgehen (Ps.55:23; 1.Petr.5:6-11). Das Problem aber an der Kontroverse ist, dass man entweder Impfbefürworter oder Impfgegner ist, andere Spektren werden gesellschaftlich nicht mehr zugelassen. Ich hatte bisher am meisten Angst vor der Polarisierung, vor den Reaktionen und den Konsequenzen meiner Meinung und letztlich auch meines Handelns. Nicht, dass ich Angst habe, dass es falsch ist, sondern viel mehr, dass es schmerzhaft in der Beziehung zu anderen sein wird, dazu zu stehen. Aber immer häufiger erlebe ich, wie mir mein Menschsein und meine Entscheidungsfreiheit abgesprochen wird, derzeit meist verbal, womöglich bald auch physisch. Christen hassen ihre Geschwister, weil sie nicht geimpft sind und andere hassen ihre Geschwister, weil sie geimpft sind. Ich selber erlebe, dass die engsten Menschen, mit denen ich in einem Haus lebe, mir drohen, staatliche Instanzen zu rufen und mit Repression drohen. Ich bin kein Endzeitexperte, aber das sind alles Zeichen der Zeit, Anzeichen der bevorstehenden Drangsal (Mt.10:17-42).

Die Bibel gebietet aber, sowohl den Nächsten als auch den Feind zu lieben (Lev.19:18, 19:34; Mt.5:43-45, 19:19, 22:39; Mk.12:31; Lk.10:27; Röm.13:9; Gal.5:14; Jak.2:8) und dabei stets Gott zu lieben und ihn mehr zu fürchten als die Menschen (Dtn.6:5, 7:9, 10:20, 11:1, 30:16-20; Jos.23:11; Neh.1:5; Mt.22:37; Mk.12:30; Lk.10:27; 1.Joh.4:7-21, 5:1-3). Heute ist der Tag für mich gekommen, meine Menschenfurcht abzulegen (Apg.5:29). Aus diesem Grund schreibe ich heute. Ich bin mutlos, ich habe immer noch die selben Ängste, aber ich sehe eine Notwendigkeit dazu, denn Gott und Gottes Sohn sagten viele Male, dass wir sie bekennen sollen und wenn sich jemand nicht zu ihnen bekennt, sie ihr Angesicht abwenden werden (Dtn.31:18; 1.Kön.9:7; 2.Chr.7:20; Hes.7:22; Hos.9:12; Mt.7:22-23, 10:32-33; Lk.13:24-28; 1.Joh.2:23, 4:2-3, 4:15). Ich möchte um Vergebung bitten, dass ich so lange geschwiegen habe, dass ich mich in dieser Sache nicht eindeutig zu Gott, zu seinem Sohn und ihren Worten bekannt habe. Aus diesem Grund, möchte ich es heute nachholen, in dem wissen, dass es nicht allen Geschwistern und Lesern schmecken wird, in der Gefahr, Geschwister, Leser und womöglich sogar Familie zu verlieren und mich anderen Gefahren auszusetzen (Mt.10:17-42). Es gibt nur einen Gott und eine Wahrheit (Ps.86:11, 119:30, 119:147; Joh.1:14, 14:6; Gal.2:5). Fernab von Emotionen (Num.15:39-40; Dtn.11:16-7), von Verschwörung (Jes.8:12) und von Ratschlägen (Spr.13:20; Jak.1:5), gilt für mich Gottes Wort allein, sein Maßstab als mein Maßstab (Dtn.4:1-2; 2.Tim.3:16).

Schauen wir uns also das Thema einmal etwas genauer an. Ein Impfstoff1Impfstoff, auch „Vakzine“ genannt (lat. „vaccinus“: „von Kühen stammend“), ist ein Arzneistoff, der zur Impfung verwendet wird und vor Erkrankung schützen soll. Eine Impfung2Impfung, wird auch „Vakzination“ (lat. „vacca“: „Kuh“; ursprünglich die Infektion mit Kuhpockenmaterial). Vor ca. 3.500 bis 3.800 Jahren suchte das Volk Gottes schon einmal Hilfe bei einem Kalb, in dem Fall das goldene Kalb (Ex.2:1-35), erneut noch einmal vor etwa 3.000 Jahren (1.Kön.12:28-30).

Für bibeltreue und gottesfürchtige Menschen ist es nicht zu empfehlen, sich impfen zu lassen, und sollte sich einer geimpft haben, wäre Buße zwingend notwendig! Jede bisher auf den Markt gekommene Impfung gegen SARS-CoV-2 hat entweder bei der Forschung und Entwicklung im Labor, oder bei der Herstellung und teilweise letztlich als Inhaltsstoff „humanoide embryonale oder fetale Zellen“ (z. B. HEK-2933Expasy – SIB: HEK-293. Am 06.12.21 abgerufen., PER.C64Expasy – SIB: PER.C6. Am 06.12.21 abgerufen., etc.) von abgetriebenen Embryos, sowie Föten mit ausgebildeten Organen und Herzschlag, genutzt. Es wurden also lebendige Kinder ermordet, deren Zellen manipuliert, vervielfältigt und von der „Pharmakeia“ (griech. „Zauberei“5Strong’s Number G5331. Am 06.12.21 abgerufen.: Gal.5:20; Offb.18:23) zu ihren Zwecken missbraucht. Übrigens wird dies nicht nur für Impfungen gegen SARS-CoV-2, sondern auch „normale“ Impfungen gegen diverse Kinderkrankheiten oder enige der alljährlichen Grippeschutzimpfung verwendet (z. B. MRC-56Expasy – SIB: MRC-5. Am 06.12.21 abgerufen., WI-387Expasy – SIB: WI-38. Am 06.12.21 abgerufen., etc.; mehr Informationen gibt es beim „Ärzte für das Leben e.V.8Seite: Impfstoffe und Abtreibung, Impfstoffliste Deutschland und Kennzeichnung von Impfstoffenmpfstoffe und Abtreibung, Impfstoffliste Deutschland und Kennzeichnung von Impfstoffen. Am 10.12.21 abgerufen.9Artikel: Impfstoffe und Abtreibung. Am 10.12.21 abgerufen.). Schon zur Zeit des goldenen Kalbes, hoffte man auf Heil, durch Kindermord und opferte Kinderleben für die eigene Gesundheit (Lev.20:3).

Manche mögen nun sagen, dass Abtreibung kein Mord sei, die Bibel dies nicht verbieten würde. Doch ist es so, dass Gott uns von der Zeugung an als seine Kinder betrachtet und uns als solche liebt (Ps.127:3, 139:13-16; Jer.1:5; Gal.1:15). Mit Sicherheit beginnt das Leben im biblischen Maßstab mit der Erschaffung, also der Zeugung eines Menschen. Wer Bilder oder Videos einer Abtreibung gesehen hat, weiß, dass dies eine blutige Angelegenheit ist. Gott möchte dieses Blutvergießen nicht (Gen.9:6; Spr.6:16-19) und verabscheut es!

Diese Impfung ist biblisch absolut verwerflich, denn Mord ist strikt verboten und führt laut der Bibel in die Verdammung (Ex.20:13; Lev.24:17; Num.35:30-31; Dtn.5:17; Mt.5:21-26; Röm.13:8-10; Offb.21:8). Da man sich außerdem bewusst mit dem Tod verunreinigt (Num.19:11-16; Hes.44:35), wird dies zu einer Art Götzendienst (Kol.3:5) und gleich wie Mord, ist Götzendienst ebenso für Gläubige strikt verboten (Ex.20:2-3; Lev.20:1-8; Dtn.5:6-7; Gal.5:19-21; Eph.5:3-7). Es ist so sehr verhasst bei Gott, dass beides sogar in den zehn Geboten genannt wird und die zehn Gebote zwei Mal in der Bibel auftauchen. Das steht dort nicht zum Spaß! Seid keine Nutznießer an Mord und Götzendienst, habt keinen Anteil an den Sünden anderer (1.Kor.10:14; Eph.5:7; 1.Tim.5:22; 1.Joh.5:21)! Gott ist der einzig wahre Arzt und möchte, dass wir stets zu ihm um Hilfe rufen (Ex.15:26; Jes.41:10; Jer.17:14; Jak.5:14-16).

Hinzu kommt, dass die Bibel uns vorschreibt rein zu sein und zu bleiben (Jes.1:16; Hes.36:25; 2.Kor.6:17; 1.Tim.5:22; 1.Joh.3:3), dies liegt daran, dass wir selber das Heiligtum sind (1.Kor.3:16, 6:19; Eph.2:21-22), deshalb also heilig sind (Lev.20:7; Jos.3:5; Eph.5:26; Kol.3:12; 1.Thess.5:23), und wir uns, den Tempel, auf keinen Fall verunreinigen oder entheiligen dürfen (Lev.21:21-23). Im Kontext dessen, dass die abgetriebenen Kinder, eigentlich für unsere Gesundheit geopfert werden, werden sie, in diesem Zusammenhang, dass wir der Tempel sind, auf Gottes Altar geopfert (1.Kor.3:17). Gott ist dies ein Gräuel, er will keine Menschenopfer (Jer.7:31).

Es gab oft Herrscher in der biblischen Menschheitsgeschichte, wie z. B. Nimrod (Gen.10:8-9; 1.Chr.1:10), der Pharao (Ex.5:2, 7:14), König Jerobeam (1.Kön.12:26-33), König Ahab (1.Kön.16:30-33) und Königin Isebel (1.Kön.16:31, 18:4), viele andere jüdische und israelische Könige (siehe 1. und 2. Chronik, sowie 1. und 2. Könige), Nebukadnezar (Dan.3:1-6), Belschazar (Dan.5:1-4), Darius der Meder (Dan.6:8-10), Antiochus IV. (1.Makk.2:12, 3:51; 2.Makk.5:15-18) oder Herodes (Apg.12:22-23), die sich an die Stelle Gottes stellten. Sie erhoben falsche Götzen über Gott, erhöhten sich selber, sie verhöhnten Gott und manche von Ihnen entweihten den Tempel oder ließen Gottes Propheten töten. Am Ende strafte sie Gott und sie starben einen bitteren Tod. Der Apostel Paulus gab uns den Auftrag, der Obrigkeit ein guter Untertan zu sein (Röm.13:2-3), das ist etwas, was ich derzeit oft höre, und dazu habe ich ein klares „Ja!“, ich möchte ein guter Bürger meines Landes sein. Aber dies ist zwangsläufig daran gebunden, dass die Obrigkeit der Untertan Gottes ist (Röm.13:1), seine Gebote also befolgt, da Gott der einzig wahre König ist (Ex.15:18). Sofern eine Impfung, wie die oben beschriebene zur Pflicht werden sollte und wir gezwungen werden, uns zu verunreinigen, beginnt das Zeitalter, von dem es heißt, dass Gottes größter Feind Platz im Tempel Gottes nimmt (Dan 9:27, 11:31, 12:11; Mt.24:15; Mk.13:14; 2.Thess.2:3-4), in dem Fall sind wir dieser Tempel. Dies zeigt Paralellen zur Zeit der Makkabäer, als eben jenes auch im gebauten Tempel aus Stein schon in der Geschichte geschah (1.Makk.1:16-64; 2.Makk.4:10-16, 5:11-21, 6:1-11).

Viele Christen beten derzeit, dass Gott sie vor der Pandemie bewahren möge. Aber ich glaube nicht daran, dass ein gerechter Gott sein Volk vor Krankheit bewahrt, wenn es ihm nicht gehorsam ist (Dtn.28:58-61; Spr.15:8, 28:9; Hes.20:31). Alle, die nun den schmalen Pfad verlassen (Mt.7:12-14), um ihr Leben zu retten, bringen sich in große Gefahr, ihr Leben tatsächlich zu verlieren (Mt.16:24-26; Lk.9:23-25).

Man wird mir nun Lieblosigkeit vorwerfen, also dass ich meinen Nächsten nicht lieben würde, weil ich die Erkrankung meines Nächsten in Kauf nehme. Nein, denn Lieblosigkeit ist das Verhalten derer, die Gottes Worte missachten und die Welt lieben (Mt.24:12; 1.Joh.2:3-17). Liebe in der Bibel definiert sich nicht durch menschliche Emotion, sondern als erstes durch unsere Treue zu Gott (Dtn.6:4-9; Mt.22:37; Mk.12:29-30; 1.Joh.5:2-5). Ich handle aus Liebe, denn weil ich Gott so sehr liebe, bin ich überhaupt fähig, auch mich und dadurch meinen Nächsten zu lieben. Aus dieser Liebe zu Gott resultiert biblischer Gehorsam (Ex.15:26; Dtn.27:10; Apg.5:29-32; Röm.2:5-8; Hebr.5:8-9) und deshalb lasse ich mich nicht impfen. Ich handle so, obwohl dies vielleicht gegen den Menschenverstand geht, doch die Weisheit dieser Welt ist Torheit vor Gott (1.Kor.3:19-23). Aus eben dieser Liebe und diesem Gehorsam habe ich nun auch den Mut gefasst, diese Nachricht für meine Nächsten zu verfassen. Dies ist Nächstenliebe, biblisch zu ermahnen (2.Kor.13:11).

DIejenigen, die mich nicht verstehen können oder wollen, die mich für dumm oder verantwortungslos halten, die mich nun verabscheuen oder hassen, möchte ich einfach sagen: »Ich liebe euch, denn Gott hat euch zuerst geliebt!« (Joh.3:16; 1.Joh.4:19-21). Ich verurteile geimpfte Gläubige nicht, ich bin nicht der Richter für euer Handeln (Mt.7:1-6; Lk.6:37-42; Joh.8:50) und möchte an dieser Stelle keine weitere ellenlange und zu nichts führende Diskussion über dies, das oder jenes auslösen oder führen (Röm.14:13; Jak.4:11). Mir geht es hier nicht um wissenschaftliche, medizinische oder politische Fakten und Statements, sondern einzig um das, was Gott in seinem Wort sagt (Joh.8:51; 2.Tim.3:1-17). Bitte lest die Bibelstellen, die angegeben sind und prüft euren Glauben und eure Beziehung zu Gott, zu seinem Sohn durch ihre Worte. Möge JHWH euch im Namen seines Sohnes, in seine Wahrheit, seine Weisheit und seinen Frieden führen und euch vergeben. In diesem Sinne: Haltet euch fern von allem, was an Stelle des Messias gestellt wird, denn dies ist der Antichrist (1.Joh.2:18-27) und nicht Gottes Plan für seine Kinder! Noch ist Zeit für Vergebung (2.Petr.3:9), kehrt um und tut Buße, sofern ihr euch teilhaftig an Mord und Götzendienst gemacht habt!

Marana tha – unser Herr kommt! Hallelujah – gelobt sei Jah!

Innerhalb von Diskussionen hier in der Kommentarspalte, aber auch auf Telegram und Facebook, ist uns aufgefallen, dass es immernoch Menschen gibt, die immernoch allen ernstes glauben, dass die erhältlichen Impfstoffe keine humanoiden embryonalen und fetalen Zellen enthalten oder diese Bei der Forschung und Herstellung notwendig waren. Auch gibt es viele Personen, die der Meinung sind, dass auch sonst keinerlei schädliche Stoffe in den erhältlichen Impfungen seien. Um dem entgegenzuwirken möchten wir zusätzlich zu dem obigen, biblisch ausgearbeiteten Teil, hier auch fachliche Informationen teilen.

1.) Der Vektorimpfstoff AstraZeneca hat offiziell auch keine humanoiden embryonalen Zellen als Inhaltsstoff, hat aber im Beipackzettel wenigstens angegeben, dass diese Zellen zur Herstellung zwingend notwendig waren. Die Universität Ulm wiederum hat festgestellt, dass menschliche Proteine, von eben diesen Zelllinien als Verunreinigungen im Impfstoff weiter Inhalt sind. Mehr dazu unter: https://www.uni-ulm.de/home/uni-aktuell/article/verunreinigungen-im-astrazeneca-impfstoff-gefundenproteine-koennten-qualitaet-des-vakzins-beeintraechtigen/. Wir sehen, dass die Klassifizierung „kein Inhaltsstoff“ hier von staatlicher Seite also nicht ausreichend geprüft und kontrolliert wird. Diese Problematik betrifft auch alle anderen Vektorimpfstoffe.

2.) Wir müssen also zwingend davon ausgehen, dass heutige mRNA-Impfstoffe ebenso auf der Grundlage von humanoiden embryonalen und fetalen Zellen erforscht und hergestellt wurden, wie es bei anderen Impfstoffen der Fall ist. Hierzu zitieren wir zwei als „seriös“ definierte Seiten:

„Für die Impfstoffe von Pfizer und Moderna COVID-19 wurde in der Forschungs- und Entwicklungsphase die fötale Zelllinie HEK 293 verwendet. Alle HEK 293-Zellen stammen von Gewebe, das bei einer 1973 in den Niederlanden durchgeführten Abtreibung entnommen wurde. Die Verwendung fötaler Zelllinien zur Prüfung der Wirksamkeit und Sicherheit von Medikamenten ist gängige Praxis, da sie einen einheitlichen und gut dokumentierten Standard bieten. Für den Impfstoff von Johnson & Johnson wurden fötale Zelllinien in der Produktions- und Herstellungsphase verwendet. Zur Herstellung des Impfstoffs von Johnson & Johnson infizieren Wissenschaftler fötale PER.C6-Zelllinien, um den Adenovirus-Vektor zu züchten. (Erfahren Sie mehr darüber, wie virale Vektorimpfstoffe funktionieren.) Alle PER.C6-Zellen, die zur Herstellung des Impfstoffs von Johnson & Johnson verwendet werden, stammen von Gewebe ab, das 1985 bei einer Abtreibung in den Niederlanden entnommen wurde. Diese Zelllinie wird verwendet, weil sie ein gut untersuchter Industriestandard für die sichere und zuverlässige Herstellung von viralen Vektorimpfstoffen ist.“

Nebraska Med: https://www.nebraskamed.com/COVID/you-asked-we-answered-do-the-covid-19-vaccines-contain-aborted-fetal-cells

„Die Experimente von Malone kamen nicht aus heiterem Himmel. Bereits 1978 hatten Wissenschaftler fetthaltige Membranstrukturen, so genannte Liposomen, verwendet, um mRNA in Zellen von Mäusen und Menschen zu transportieren und die Proteinexpression zu induzieren. Die Liposomen verpackten und schützten die mRNA und verschmolzen dann mit den Zellmembranen, um das genetische Material in die Zellen zu bringen. Diese Experimente bauten auf jahrelangen Arbeiten mit Liposomen und mit mRNA auf; beide wurden in den 1960er Jahren entdeckt (siehe „Die Geschichte der mRNA-Impfstoffe“).“

Nature.com: https://www.nature.com/articles/d41586-021-02483-w

3.) Derzeit ist kein bekannter Impfstoff auf dem Markt, dessen Hersteller nachweisen kann, dass die Notwendigkeit einer Nutznießerschaft an Mord nicht existiert. Mehr dazu unter: https://fsspx.news/sites/sspx/files/liste_der_derzeit_in_vorbereitung_befindlichen_impfstoffe.pdf und unter https://s27589.pcdn.co/wp-content/uploads/2020/12/CHART-Analysis-of-COVID-19-Vaccines-02June21.pdf.

4.) Zusatzstoffe sind in den zwei mRNA Impfstoffen einer von den erwähnten, zwei Stoffen. Bei Pfizer-Biontech ist es „ALC-0315“. Dies ist ein pharmazeutischer Hilfsstoff und Transfektionsreagenz. Es bildet die Hauptkomponente des Lipidgemisches im SARS-CoV-2-Impfstoff BNT162b2 aus der Kooperation der Firmen BioNTech und Pfizer. Mehr dazu unter: https://cdn.caymanchem.com/cdn/msds/34337m.pdf. In Moderna ist es „SM-102“ mit in etwa der selben Aufgabe. Mehr dazu unter: https://cdn.caymanchem.com/cdn/msds/33474m.pdf. Beide Stoffe sind hochgiftig, ich habe jeweils die Links zu den Sicherheitsdatenblättern hinter den Namen des jeweiligen Stoffes angehängt.

30 Gedanken zu “DAS GOLDENE KALB 3.0”

  1. HalleluYah, der HErr Segen und behüte dich und deine Familie.
    Ich danke dir von ganzem Herzen für diese aufklärenden Worte und Segensreiche Arbeit.

  2. Warum braucht es bei der mRNA Zellen angetriebener Kinder? Das mag bei herkömmlichen Impfstoffen der Fall sein (weil damit die Viren geklont werden um im abgeschwächter Form eingespritzt zu werden), aber bei mRNA ist der Mechanismus ein ganz anderer.
    Zudem, jeder der dies liest und schon mit einer herkömmlichen Impfung geimpft ist, wäre bereits mitschuldig an den postulierten Kindermorden.

    1. Hallo, leider muss ich Ihnen in Bezug zur Ihrer ersten Mutmaßung widersprechen. Anbei sende ich Ihnen ein paar Informationen, die dies deutlich belegt:

      „Für die Impfstoffe von Pfizer und Moderna COVID-19 wurde in der Forschungs- und Entwicklungsphase die fötale Zelllinie HEK 293 verwendet. Alle HEK 293-Zellen stammen von Gewebe, das bei einer 1973 in den Niederlanden durchgeführten Abtreibung entnommen wurde. Die Verwendung fötaler Zelllinien zur Prüfung der Wirksamkeit und Sicherheit von Medikamenten ist gängige Praxis, da sie einen einheitlichen und gut dokumentierten Standard bieten. Für den Impfstoff von Johnson & Johnson wurden fötale Zelllinien in der Produktions- und Herstellungsphase verwendet. Zur Herstellung des Impfstoffs von Johnson & Johnson infizieren Wissenschaftler fötale PER.C6-Zelllinien, um den Adenovirus-Vektor zu züchten. (Erfahren Sie mehr darüber, wie virale Vektorimpfstoffe funktionieren.) Alle PER.C6-Zellen, die zur Herstellung des Impfstoffs von Johnson & Johnson verwendet werden, stammen von Gewebe ab, das 1985 bei einer Abtreibung in den Niederlanden entnommen wurde. Diese Zelllinie wird verwendet, weil sie ein gut untersuchter Industriestandard für die sichere und zuverlässige Herstellung von viralen Vektorimpfstoffen ist.“ (https://www.nebraskamed.com/COVID/you-asked-we-answered-do-the-covid-19-vaccines-contain-aborted-fetal-cells)

      „Die Experimente von Malone kamen nicht aus heiterem Himmel. Bereits 1978 hatten Wissenschaftler fetthaltige Membranstrukturen, so genannte Liposomen, verwendet, um mRNA in Zellen von Mäusen3 und Menschen4 zu transportieren und die Proteinexpression zu induzieren. Die Liposomen verpackten und schützten die mRNA und verschmolzen dann mit den Zellmembranen, um das genetische Material in die Zellen zu bringen. Diese Experimente bauten auf jahrelangen Arbeiten mit Liposomen und mit mRNA auf; beide wurden in den 1960er Jahren entdeckt (siehe „Die Geschichte der mRNA-Impfstoffe“).“ (https://www.nature.com/articles/d41586-021-02483-w)

      Wir müssen also zwingend davon ausgehen, dass heutige mRNA-Impfstoffe ebenso auf der Grundlage von humanoiden embryonalen und fetalen Zellen erforscht und hergestellt wurden, wie es bei anderen Impfstoffen der Fall ist.

      In Bezug zu Ihrer zweiten Aussage, möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass Grundlage des Artikels die Bibel ist. Wenn man als Christ die Bibel als absoluten Maßstab für das Leben hat, weil man Gott tatsächlich liebt und ihm deshalb gehorsam sein möchte, ist es leider für die meisten CHristen zwingend erforderlich, über bisherige medizinische Maßnahmen nachzudenken und gegebenenfalls Buße zu tun. Ich als Autor des Artikels lehne JEDE Nutznießerschaft an Kindsmord ab und habe auch darüber Buße getan, dass mir meine Eltern in meiner Kindheit und ich später in Unwissenheit, pharmazeutische Mittel eingenommen, habe, die Kindsmord zur Grundlage haben.

      Schalom und Gottes Segen, Baruch.

      1. Ist es nicht aber ein Geschenk Gottes, dass diese gemordeten Kinder über ihren Tod hinaus in diesen Zelllinien hinaus weiter leben? Und dass sie auf diese Weise helfen, Krankheit und Tod zu bekämpfen? Das mag zynisch klingen, aber wer sind wir, dass wir uns anmaßen, den Willen Gottes zu selektieren und zu entscheiden, welcher der vielen Wege die Seinen sind? Auch ich habe gezweifelt und gehadert, aber dann hörte ich auf mein Herz und ließ mich impfen! Ich finde es auch ein wunderbares Zeichen, dass ausgerechnet zwei Wissenschaftler aus dem Land der Ungläubigen zu uns geschickt wurden, die diese Medizin entwickelt haben, fast um uns Demut zu lehren ob unserer westlichen Überheblichkeit.

        1. Ja, unserer Erkenntnis nach klingt dies nicht nur zynisch, sondern absolut makaber und egoistisch. Diese Medizin herzustellen, zu bewerben und letztlich zu nutzen würde ich als Autor als wahre Überheblichkeit bezeichnen. Seit ich den Artikel erstellt habe, beweisen die Mehrheit der kommentierenden Impfbefürworter eben diesen Hochmut, ihre mangelnde Demut, in dem sie mich und meine Familie beleidigen, verfluchen und bedrohen. Es ist erschreckend, aber eben jene Konsequenz, die ich schon im eigentlichen Artikel ansprach. Auch wenn ich die Angst der Menschen verstehen kann, wird sie die Impfung nicht retten. Alleine der Messias, das lebendige Wort Gottes retten uns vor Tod und Krankheit. Einen Kompromiss einzugehen sehe ich hier als völlig unangebracht. Gott macht keine Kompromisse und der Messias warf damals die Tempelhändler aus den Tempel JHWHs, da sie dort Götzendienst mit ihrem Mammon betrieben. Gott sagt ganz klar, dass wir nicht unseren Herzen nachhuren sollen, sondern ihn alleine Lieben sollen, mit ganzen Herzen, ganzer Seele und ganzen Verstand – unseren gesamten sein also. Wenn Paulus sagt, dass wir uns alleine vom Anschein des bösen fernhalten sollen und auf keinen Fall Anteil haben sollen an den Sünden anderer, hat dies nichts mit Rechtschafenheit zu tun, sich nun zu impfen.

          Im Übrigen möchte ich Ihnen an dieser Stelle für den wertschätzenden und respektvollen Austausch danken. Schalom.

      2. Danke für diesen Beitrag.
        Leider werden sich nur sehr wenige die Mühe machen die Bibelstellen heraus zu suchen. Ich rege daher an dass Sie die entsprechenden Bibelstellen mit einem Link u unterlegen für den direkten Zugriff.
        Gott segne Sie

  3. Wow, endlich die Wahrheit aus biblischer Sicht, danke, danke, danke. Sei gesegnet für diese Arbeit und Aufklärung im Namen Jeshua

  4. Hallo Baruch,

    in einem Punkt muss ich dir widersprechen. Du sprichst von Mord um unserer Gesundheit Willen. Dies ist jedoch nicht korrekt. Die Kinder und Embryonen sind bereits aus unterschiedlichsten Gründen abgetrieben wenn sie für die Forschung bzw. die Impfstoffe verwendet wurden, was an sich natürlich schlimm und traurig ist. Es ist ein wenig mit Organtransplantation vergleichbar. Dort ist es auch schlimm, wenn jemand tödlich verunglückt. Das Organ kann jedoch auch Leben retten. Niemand würde auf die Idee kommen, in einem solchen Fall von Mord zu sprechen, damit der Transplantationsempfänger leben kann. Er wurde ja nicht wegen seines Organs getötet. Stattdessen wird aus dem tragischen Ereignis noch etwas Positives. So verhält es sich auch bei den Embryonen und der Impfung.

    Ich würde mir wünschen, dass du hier deine Wortwahl überdenkst, da du damit einen falschen Eindruck erweckst.

    Sei gesegnet.

    Eugen

    1. Der erste Unterschied zwischen dem Organspender und dem Kind, den Sie leider nicht beachten, ist, dass der Organspender seine Einverständniserklärung gab, seine Organe zu spenden, während der Wille des Kindes nicht beachtet wurde, als es qualvoll ermordet wurde. An dieser Stelle bleibt nicht viel zu sagen. Es ist und bleibt eine Nutznießerschaft an Mord. Sich an diesen Mord einen medizinischen UND finanziellen Nutzen zu schaffen, halte ich für zynisch, makkaber und egoistisch. Paulus sagte, dass wir uns schon vom Anschein des Bösen fern halten sollen. Entweder man folgt der Bibel, oder man pickt sich die Rosinen raus.

      Auch Ihnen wünsche ich viel Segen und danke für den repsektvollen Austausch. Schalom, Baruch.

      1. Den meisten Organspendern ist wohl auch nicht klar, dass sie durch die Organentnahme ermordet werden, gerade weil man an ihre Organe möchte. Der Hirntod wurde schließlich erst erfunden, nachdem man den Menschen an die Organe wollte. Die Biologie kennt so etwas nicht.

        Darüber hinaus lehrt auch das NT, dass wir uns vom Blut enthalten sollen. Eine Organtransplantation funktioniert aber nicht, ohne dass das Blut im Organ mit transplantiert wird. Genauso wenig funktioniert die Verwendung eines abgetriebenen Fötus ohne das Blut als Nährlösung.

        Durch die Vervielfältigung des Erbmaterials der Babys werden sie wohl niemals wirklich ihre Ruhe finden, sondern leben weiter in den Organismen der Geimpften. So haben italienische Wissenschaftler vor einer Weile das komplette Genom des kleinen Jungen MRC-5 in der MMRV-Impfung gefunden.

    1. Hallo Sylwester, tatsächlich hat der Vatikan ein Schriftstück veröffentlich, dass grundsätzlich zur Impfung aufruft (https://www.humandevelopment.va/en/fratelli-tutti.html). Allerdings haben beispielsweise die Bischofskonferenzen von Polen (https://www.katholisch.de/artikel/29454-polnische-bischoefe-gegen-impfstoffe-auf-abtreibungs-basis) und der USA (https://www.domradio.de/themen/corona/2021-03-04/moralisch-kompromittiert-us-bischoefe-raten-von-johnson-johnson-impfstoff-ab) explizit von den Impfstoffen abgeraten, die offensichtlich Zelllinien von abgetriebenen Föten oder Embryos im Herstellungsprozess benötigten oder als Inhaltsstoff haben. Dies sind also alle Impfungen außer Biontech-Pfizer oder Moderna, die auch der angepriesenen mRNA-Technologie basieren. Auch der Papst hat deshalb Biontech-Pfizer verwendet (https://www.katholisch.de/artikel/28331-papst-gegen-corona-geimpft-vatikan-beginnt-programm). Nun kommt aber unser ABER: Leider war es in der Vergangenheit zwingend notwenig, menschliche Zelllinien zu nutzen, um die mRNA-Technologie zu erforschen und die Herstellung von Medikamenten dieser Art zu ermöglichen (https://www.nebraskamed.com/COVID/you-asked-we-answered-do-the-covid-19-vaccines-contain-aborted-fetal-cells & https://www.nature.com/articles/d41586-021-02483-w). In diesem Sinne müssen wir also feststellen, dass die Römisch Katholische Kirche leider nicht im biblischen Maßstab lehrt und handelt. Die Römisch Katholische Kirche und der Papst sind nicht unfehlbar, nur der Messias ist absolut vollkommen und frei von Sünde.

  5. Gott will kein Menschenopfer, aber seinen “ Sohn“ läßt er töten ?
    Gott will kein Menschenopfer, aber von Abraham verlangt er (als Versuchung) seinen Sohn zu töten ? Abraham erkennt nicht, dass es nicht Gott sein kann, denn Gott „versucht “ nicht.Abraham ist KEIN Vorbild.
    Gott will kein Menschenopfer, er braucht keine Opfer,
    Gott ist der Schöpfer , niemand kann ihn verstehen oder begreifen. Jeder, der in „seinem Namen“ etwas verkündet, LÜGT.

    1. Hallo, ich habe etwas länger darüber nachgedacht, ob ich ihr Kommentar tatsächlich freigeben möchte. Um der Antwort Willen mache ich es:

      Am Beispiel Abrahams erkennen wir, dass Gott wahrhaftig keine Menschenopfer möchte. Das, was sie als „Versuchung“ bezeichnen, war ein Beweis von Gehorsam, der aus Liebe zu Gott resultierte. Der Sohn Gottes ist definitiv kein Menschenopfer in dem Sinne, wie es die Kinderopfer an Moloch waren – treffend wäre noch der Begriff Loskaufopfer, denn er hat das Lösegeld bezahlt. Der Messias hat sein Leben als Lösegeld freiwillig gegeben und wurde nicht von einer dritten Person dargebracht. Aber lesen wir doch, was die Bibel sagt:

      >>so wie der Sohn des Menschen nicht gekommen ist, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele.<>Darum, wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod und so der Tod zu allen Menschen durchgedrungen ist, weil sie alle gesündigt haben […] Denn wenn durch die Übertretung des einen der Tod durch den einen geherrscht hat, so werden viel mehr die, welche den Überfluss der Gnade und der Gabe der Gerechtigkeit empfangen, im Leben herrschen durch den einen, Jesus Christus. Wie es nun durch eine Übertretung für alle Menschen zur Verdammnis kam, so auch durch eine Rechtstat für alle Menschen zur Rechtfertigung des Lebens. Denn wie durch des einen Menschen Ungehorsam die vielen in die Stellung von Sündern versetzt worden sind, so werden auch durch den Gehorsam des einen die vielen in die Stellung von Gerechten versetzt werden.<>und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir; was ich aber jetzt im Fleisch lebe, lebe ich im Glauben, und zwar im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat.<>Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gab, als das Zeugnis zur rechten Zeit.<>Denn die Gnade Gottes ist erschienen, heilbringend allen Menschen, und unterweist uns, damit wir die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden verleugnen und besonnen und gerecht und gottesfürchtig leben in dem jetzigen Zeitlauf, indem wir die glückselige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit unseres großen Gottes, und Retters Jesus Christus erwarten. Der hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns loskaufte von aller Gesetzlosigkeit und sich selbst ein Eigentumsvolk reinigte, das eifrig sei in guten Werken.<< (Titus 2:11-14)

      Auch ihre letzte AUssage möchte ich an dieser Stelle korrigieren. Es sollte heißen: "Jeder der in seinem Namen etwas unbiblisches verkündigt, lügt.", und aus diesem Grund geben wir den Staffelstab leider an Sie zurück. In diesem Sinne:

      >> Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach ihren eigenen Begierden sich selbst Lehrer aufhäufen werden, weil es ihnen in den Ohren kitzelt; und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren und sich zu den Fabeln hinwenden. Du aber sei nüchtern in allem, ertrage Leid, tu das Werk eines Evangelisten, vollbringe deinen Dienst!<< (2.Timotheus 4,3)

      Möge JHWH die Decke von ihren Augen und Ihrem Herzen nehmen. Schalom.

  6. Das ist eine gute Information, eine gute Forschung, die uns die dunklen Seiten der Medizin zeigt . Wir haben mehr über diese so genannte Pandemie erfahren.
    Sei gesegnet! Gott gib dir den Mut wichtige und nützliche Informationen weiterzugeben!

    1. Hallo Sylwester, ich habe dafür kein Patentrezept.

      Ich empfehle grundsätzlich das zu tun, was uns die Bibel zeigt. Jeschua hat uns durch drei Evangelisten seine „Endzeitrede“ beerbt, die Sie in Matthäus 24:1-25:46, Markus 13:1-37 und Lukas 21:5-36 finden können. Zusätzlich empfehle ich Ihnen Matthäus 10:16-39 und Johannes 15:18-16:4 zu lesen. Klar wird hieran, dass alle Nachfolger Jeschuas, die in der Endzeit leben, Verfolgung erleben werden.

      Zwei Dinge, die mir Trost und Mut geben sind folgende Verse:
      >>Wenn sie euch aber verfolgen in dieser Stadt, so flieht in die andere!<< (Matthäus 10:23a)
      >>Gewinnt euer Leben durch euer Ausharren!<< (Lukas 21:19)

      Diese zwei Verse schaffen folgende Fakten:
      1.) Wir dürfen flüchten.
      2.) Wir sollen beharrlich sein.

      Mein Glauben und mein Vertrauen sind Gott zugewandt. Mehrmals verspricht er Schutz und Versorgung für die Nachfolger, die ihm treu und gehorsam sind. Ich bin mir sicher, dass in der Endzeit die gläubigen Menschen auch eine schwere Verfolgung erleben, ist es doch prophezeit, aber wenn wir für diese Welt gestorben sind, so haben wir doch das ewige Leben beim Herrn. Dieser Gedanke trägt mich stets durch schwere Zeiten. Ich bin kein Endzeitexperte, ich weis nicht, ob wir nun schon weit fortgeschritten in der Endzeit sind und die Impfung gegen Corona schon das Malzeichen ist, wie manche sagen. Aber unabhängig dessen ist klar, dass dies mindestens eine weitere Wehe sein muss. Ich für mich bin bereit, Gott zu Ehre, alle Konsequenzen auf mich zu nehmen – dies bedeutet für mich den Verlust meiner Arbeit, den Verlust von Familie und auch der Verlust meiner Heimat. Wohin man vor einer Impfpflicht fliehen soll, kann und werde ich nicht beantworten. Natürlich habe ich ein Ziel im Notfall, doch möchte ich nicht die Verantwortung dafür tragen, dass Leute mir hinterherlaufen und Gott sie am Ende ganz woanders haben wollte. Meine persönliche Empfehlung ist jedoch, sollten wir in der Endzeit sein, von der wir in den oben genannten Versen, sowie in Daniel und der Offenbarung lesen, dass man dann aus dem Epizentrum der biblischen Reiche herauswandert, also aus West-, Mittel-, Süd- und Südosteuropa, aus dem nahen Osten und Nordafrika. Aber auch dies ist nur ein Gedanke von mir, dem ich nachgehen werde, sofern ich die Möglichkeit von Gott erhalte. Lesen SIe die Verse und beten Sie um Weisheit, dass Gott Sie führen möge. Außerdem empfehle ich Ihnen, sich eine biblische Glaubensgemeinschaft zu suchen, sofern sie nicht schon einer Gemeinde angehören.

      In diesem Sinne, Schalom und Gottes Segen, Baruch.

    1. Nun, statt auf dieser Seite Kommentare zu schreiben, könnten Sie auch einfach den Beitrag nach dem Lesen schließen und es dabei sein lassen. Sie sind ja selber Prediger und Seelsorger. Haben Sie da nicht genug zu tun, ihre Schäfchen zu hüten? Meine Empfehlung ist es, statt andere Menschen zu trollen, sich zu trollen.

  7. Hey, also ich finde das Argument mit den Organspenden eigentlich sehr passend und ähnlich. Klar gibt es nicht die Zustimmung vom Kind, aber darauf will ich nicht näher eingehen.

    Mir geht es um einen anderen Vergleich.
    Nach deiner Logik dürfte man ja kein Öl oder Gas mehr nutzen, weil dafür definitiv getötet und Kriege geführt wurden. Oder das Land in dem ich lebe, das haben irgendwelche Vorfahren von mir auf blutige Art und Weise erobert bzw. verteidigt. Und noch viel mehr vergleichbares gäbe es da.

    Da kann man, finde ich, nicht immer zurückgehen bis man irgendeine Sünde gefunden hat und dann das Thema schließen weil kein Segen drauf liegt.
    Auf diese Art und Weise haben die Pharisäer auch argumentiert und wurden von Jesus gerügt.

    Und ein zweiter Punkt ist: Wenn Paulus sagt „Alles ist mir erlaubt. Aber nicht alles ist nützlich“…kann man das dann nicht auch auf die Impfung anwenden?
    Wir bleiben ja Sünder unser Leben lang und werden immer wieder sündigen?

    Warum dann bei einer Impfung so auf etwas beharren? Zumal ja die Krankheit/Seuche real ist…

    1. Hallo Thomas, verzeihen Sie mir die späte Reaktion.

      Tatsächlich bin ich ein großer Verfechter von nachhaltigen Konsum – grundsätzlich und unabhängig der Sache. Das, was Sie gerade versuchen ist sogenannter „WHATABOUTISM“ – dies „bezeichnet ein rhetorisches Ablenkungsmanöver, bei dem eine kritische Frage oder ein kritisches Argument mit einer kritischen Gegenfrage erwidert wird, um von einem unliebsamen Gesprächs- oder Diskursgegenstand (Thema) abzulenken. Gleichzeitig wird die Kritik an eigenen Standpunkten oder Verhaltensweisen ignoriert und relativiert“.

      Die Bibel lehrt uns nicht, dass wenn wir das Eine nicht schaffen, das Andere auch lassen dürfen. Einfaches Beispiel: Ihnen ist es nicht möglich „Feind A“ zu lieben; Dies gibt Ihnen nicht die grundlegende Erlaubnis, „Nachbar B“ auch nicht lieben zu müssen. Oder Ihnen geschieht Unrecht und Sie werden Zornig; Dies gibt Ihnen nicht das Recht, dies durch Unrecht zu vergelten. Wenn ich also die Meinung vertrete, dass man eine Impfung, bzw. Impfungen generell nicht nutzen soll, die Zelllinien abgetriebener Kinder beinhalten oder in der Forschung und Herstellung verwenden, ist dies nicht nur gültig, wenn ich alles andere korrekt beachte. Gleichzeitig schließe ich damit aber die Beachtung der von Ihnen eingebrachten Punkte nicht aus. Abgesehen davon: Mord und auch die Nutznießerschaft an Mord ist KEINE KLEINE SÜNDE wie ein Diebstahl aus Ihrer Kindheit. Gerne können SIe so viele Sünden in Ihrem Leben suchen, wie Sie wollen und darüber Buße tun. Sünde zu begehen, im Wissen, dass es Sünde ist, ist ein ganz anderes Kaliber!

      Zum zweiten Punkt bitte ich Sie, den von ihnen nur halb zitierten Vers im Kontext zu lesen, bevor wir darüber weiter diskutieren. Natürlich, machen Sie was sie wollen, aber nur weil es Ihnen egal ist, ist es Gott nicht auch egal, wenn Sie sündigen. Wie zu Beginn gesagt, ihr Beitrag ist purer Whatsaboutism.

      Zu guter letzt habe ich in meinem Artikel nirgendwo die Krankheit geleugnet, den Schuh ziehe ich mir nicht an. Nichtsdestotrotz: SÜNDE BLEIBT SÜNDE und nur weil Sie versuchen, die Sünde durch Ihre Worte zu rechtfertigen, ist dies nach biblischen Maßstab vor Gott noch lange keine Rechtfertigung. Sünde wird nicht Gerechtigkeit, wenn ich sie oft genug wiederhole! Ihre Argumentation ist nichts als Wortklauberei. Schade.

      1. Ja kann schon sein, dass das Whataboutism war.

        Aber wenn Mord bzw. das Nutznießen keine kleine Sünde ist, dann stimmt doch meine Argumentation mit dem Öl oder Gas.
        Dann muss man da doch konsequenter sein und landet am Ende bei einem Lebensstil der nicht umsetzbar ist.

        Und zu 1. Korinther 6:

        Auch wenn ich das ganze Kapitel lese, komme ich zu dem gleichen Ergebnis. Es steht ja auch der Vers drin, dass die einzige Sünde am eigenen Leib Unzucht ist. Demnach kann es eine Impfung ja nicht sein oder?

        Irgendwo in der Bibel steht auch, dass selbst das Essen von Götzenfleisch für den keine Sünde ist, dessen Gewissen das nichts ausmacht.

        Naja kann gut sein, dass meine Argumentation auch hier irgendwelche Haken hat. Ich versteh nicht die ganze Bibel und bin auch nicht der intelligenteste gerade in der Theorie.

        Deshalb mal ein praktisches Beispiel und nicht erfunden.
        Meine Mutter hatte vor knapp 1,5 Jahren eine Hirnblutung gehabt. 1 Jahr später bei der Kontroll Untersuchung hat man festgestellt, dass man nochmal operieren muss. Die Details lasse ich weg, im Oktober wurde sie operiert. Das Ergebnis: Meiner Mutter ist die ganze rechte Hirnhälfte abgestorben. Sie ist seit Mitte Oktober im Krankenhaus bzw. nach 3 Wochen kam Sie in Reha. Dort wird sie auch noch eine ganze Weile bleiben. Sie musste alles neu lernen. Atmen Sprechen, schlucken usw.
        Ihre linke Körperhälfte ist gelähmt….

        Worauf ich hinauswill. Ohne geimpft zu sein, darf man Sie nicht besuchen. Wäre ich da noch nicht geimpft gewesen, hätte ich es sofort getan.

        Aber wenn man aus christlicher Sicht vor der Entscheidung steht: Nicht impfen und nicht besuchen…oder Impfen und eine kranke Person besuchen ist aufgrund der Liebe doch immer der Weg zu wählen, bei dem man eine Person besuchen kann. Vor allem da es sich nicht nur um 2 Wochen handelt.

        Mal abgesehen davon, bin ich auch gegen Abtreibung. Nicht falsch Verstehen. Man kann auch gerne sich dafür einsetzen, dass in Zukunft diese Zelllinien nicht mehr benutzt werden und man Alternativen sucht. Aber an dem Punkt sind wir im Moment nicht.
        Deshalb finde ich es einfach nicht richtig, die Impfung g mit dem goldenen Kalb zu vergleichen.

        Und noch was: vor der Impfung (Juli) habe ich gebetet, ob ich das machen soll. Direkt im Anschluss war bei mir der Text in Römer über die Unterordnung unter die Regierung dran. Das kann doch nicht so falsch gewesen sein, das als Antwort Gottes zu deuten oder?

        Kein Problem dass es länger gedauert hat. Kannst dir auch jetzt wieder Zeit lassen, es eilt ja nicht =)

        1. Es gab die Alternativen zu abgetriebenen Babys, aber diese wurden abgeschafft. Nuvaxovid gilt ja als der „Stern“ am Pro Life-Himmel, weil dort nur Mottengene drin sind, aber auch Mottengene verunreinigen unsere DNS. Noah wurde als tsaddiq und tamim bezeichnet, was beides für sich auch als „genetisch“ übersetzt werden kann. Und tatsächlich schien er als einziger Mensch nicht mit Nephilim-DNS verunreinigt gewesen zu sein, denn alles Fleisch war verderbt.
          Da die Bibel die Auserwählte, die Braut am Ende der Tage, u.a. mit Noah vergleicht, lohnt es sich schon, für unsere genetische Reinheit zu kämpfen.

          In Sachen Besuch im KKH oder der Reha als Ungeimpfter:
          Auch das war möglich, man musste die Lücke im System finden. Mit einer ärztlich bescheinigten Kontraindikation z.B. kam man auch als Ungeimpfter durch. Hierzu empfiehlt sich ein IgE-Test auf PEG und Polysorbat-80 und schon hat man eine solche gegen alle fünf in der EU zugelassenen Impfstoffe.

          Gerne würde ich auch auf das Öl und Gas eingehen:
          Es macht einen großen Unterschied, ob ich mir fremdes Blut / Leben in einen gut durchbluteten Muskel jagen lasse oder im Äußerlichen Öl und Gas verwende.

  8. Shalom, ich danke für diesen lesenswerten Beitrag. Aufgrund der Situationen vor den Lockerungen habe ich mich ständig mit diesem Thema „Covid Impfung“ befassen müssen. Der Druck von außen und die Diskriminierung meinerseits und Menschen, die so ähnlich glauben wie wir, war das eine sehr schwere Zeit. Ich hoffe das die Politik endlich einen schlusstrich zieht und uns Menschen aufgrund unseres Glaubens die Freiheit lässt nicht geimpft zu sein. Lasst uns dafür beten.

    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.